Kultur

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas, gemeinsam mit Albanien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Italien, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien und Ukraine (2017)

Buchenwälder

Die grenzüberschreitende Welterbestätte erstreckt sich über 12 Staaten und umfasst 78 Teilgebiete. Seit Ende der letzten Eiszeit verbreiteten sich die Buchenwälder in Europa in einem relativ kurzen Zeitraum von tausend Jahren aufgrund ihrer Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an klimatische und geographische Bedingungen. Lange prägten Buchenwälder das Landschaftsbild Mitteleuropas maßgeblich. Heute sind davon nur noch wenige in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Diese sind außergewöhnliche Zeugnisse für die herausragende Entwicklung der Buchen-Ökosysteme. Die ökologische Bedeutung der Buchenwälder für die nördliche Hemisphäre ist von globaler Tragweite.

Mit der Aufnahme der Buchenwälder im Wildnisgebiet Dürrenstein in Niederösterreich und im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich als Teilgebiete der Welterbestätte sind erstmals österreichische Naturstätten auf der UNESCO-Welterbeliste vertreten.